Warum die Ausbildung zum E-Commerce Kaufmann gut ankommt

Ausbildung als Kauffrau Kaufmann Ecommerce

Wenn eine Branche einen neuen Ausbildungsberuf gebraucht hat, dann wohl die E-Commerce Szene der digitalen Wirtschaft. Das Arbeitsumfeld ist hier in vielen Teilbereichen so anders aufgestellt, dass eine komplett neue Ausbildung absolut sinnvoll ist.

Aber noch fehlt es an Informationen über den neuen Beruf.

 

Nach dem erfolgreichen Start der IHK in Deutschland, soll die Ausbildung nun auch in Österreich angeboten werden.

 

Der Kaufmannsberuf hat sich verändert

 

Online shoppen ist Bestandteil unseres Alltags geworden. Wir kaufen online unsere Kleidung, unsere elektronischen Geräte, unseren Haushaltsbedarf, ja inzwischen immer öfters auch unser Essen. Diese große Nachfrage muss natürlich auch bedient werden. Kaufmännische Steuerung heute läuft anders als noch vor 30 Jahren.

 

Denn ein Unternehmen, welches konkurrenzfähig bleiben will sollte seine Ware auch im Internet zur Verfügung stellen. Im Internet ist es möglich 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag Produkte zu vermitteln.

Doch auch wenn füre den Kunden alles einfach aussieht, hinter den Kulissen muss ja der Online Shop betrieben werden, die Conversion muss mit speziellen Tools optimiert werden, Social Media Kampagnen werden gefahren, die Logistik brummt. Vieles läuft hier anders ab. Oft schnell und effizient. Dafür sollen Mitarbeiter passend geschult sein.

 

Der passende Ausbildungsberuf für den Online Handel

 

Die IHK hat in Deutschland reagiert und ein neues Angebot geschaffen. Man lernt auf Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce, in der Regel dauert die Ausbildung 3 Jahre (36 Monate).

 

Aber auch in anderen Ländern reagiert man auf die sich immer schneller drehende Welt. In Österreich wurde erst im Handel der Zusatzschwerpunkt „Digitaler Verkauf“ geschaffen. Ab dem Ausbildungsjahr 2018/2019 gibt es allerdings auch hier den neuen Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau. Dies soll auf einen ganz neuen Beruf vorbereiten.

 

Ausbildungsinhalte die den neuen Anforderungen gerecht werden

Ausbildung im Internet

 

Die neuen Auszubildenden lernen digitale Geschäftsmodelle kennen und eine breite Basis aus Online-Marketing Kompetenzen.

 

Auf der Seite der IHK präsentieren sich die neuen Modelle unter anderem mit den Lehrinhalten Vertriebskanäle des E-Commerce beurteilen, auswählen und einsetzen. Hier ist es wichtig zum Beispiel zu wissen welche Online-Vertriebskanäle ausgewählt werden sollten. Außerdem lernt man Prozessabläufe zu analysieren, Nutzerverhalten auszuwerten, Wettbewerbsrecht korrekt anzuwenden, Urheberrecht und Datenschutzrichtlinien einzuhalten und darüber hinaus die Kooperation mit Dienstleistern der Branche.

 

Weitere Inhalte sollen sein Waren- oder Dienstleistungssortimente für den E-Commerce zu konzipieren, online zu bewirtschaften und weiterzuentwickeln. Gefördert werden in diesem Umfeld projektorientierte Arbeitsweisen im E-Commerce, die es ermöglichen in agilen Strukturen eigenverantwortlich zu arbeiten und zu wirken.

 

Wichtige Teilbereiche werden natürlich auch sein, Kundenkommunikation angenehm und freundlich zu gestalten und situationsgerecht und zielorientiert zu kommunizieren. Kommunikationskanäle sind natürlich vielfältig. Über PR und Online Magazine über Social Media hin zu Chartbots ist vieles denkbar.

Beurteilen und auswählen muss solche Kommunikationswege aber natürlich zunächst einmal ein Mensch.

 

Die Welt des E-Commerce ist bunt und vielfältig

 

Egal ob man KLR-Ergebnisse analysieren, Sortimentskennzahlen ermitteln und bewerten, Statistiken auswerten oder Kundenwertanalysen durchführen soll, oder ob man gerade Maßnahmen des Onlinemarketings vorbereitet und durchführt. In der Welt der Online Shops gibt es immer etwas zu tun. Und es ist großartig wenn junge talentierte Menschen ihren Weg hier her finden.

 

Und die Unternehmen brauchen die neuen Nachwuchskräfte.

Natürlich kennen viele Unternehmen den Ausbildungsberuf und die Möglichkeiten noch nicht aber die Zukunft wird diesen neuen Ausbildungen Aufwind bringen. Rewe International bildet ab September drei künftige Fachkräfte im Omnichannel-Handel aus. Weitere Unternehmen werden folgen.

 

 

Bildnachweis:

Amazon Fließband ADWEEK von Giphy

Hände aus Computern raus von Mediamodifier

iPhone und Kreditkarte von FirmBee

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.