Mobilität

Das erste Mal mit Tempomat gefahren bin ich auf der Arbeit. Ich hatte immer kleine scheiß Autos. Aber beim Event Catering für das ich arbeitete, waren die Busse und LKWs technisch hochgerüstet. War entspannt so zu fahren. Und nebenher hatte ich Hörbücher und Musik ans Auto angeschlossen. EInmal hab ich auch die Freisprechanlange ausgetestet und meine Oma angerufen. Unsere Autos werden intelligenter. Und ich finde das cool so!

 

Außerdem habe ich eine ausgeprägte Begeisterung für e-Mobilität. Schon immer wollte ich ein eBike! Eines Tages leiste ich mir das auch. Aber nicht so einen Seniorenpfurz, sondern was geiles. Hatte schonmal so ein Gefährt zwischen den Beinen als ich für Joeys Pizza durch die Gegend gefahren bin. Führerschein hatte ich mit 16 noch nicht, aber deren eBikes haben sowieso wahnsinnig Bock gemacht! Würde ich sofort kaufen so ein Ding. Warum gibt es so etwas eigentlich nicht frei erhältlich auf dem Markt?! Also ja, es gibt elektrische Fahrräder. Aber die sehen überwiegend scheiße aus und bringen keine Leistung. Bei dem Rad von Joeys war das anders. Und von 0 auf 30 kmh war man an der Ampel in geschätzt 2 Sekunden. Die Autofahrer hat man alle hinter sich lassen können.

 

Und ja, ich denke, das ist die Zukunft. Ein intelligentes Fahrsystem, das mich als Inhaber erkennt. Ein Fahrrad, dass mich begrüßt und die passende Musik auf meinen Bluetooth Kopfhörern laufen lässt. Ein Auto, dass Hörbücher spielen kann ohne dass ich vorher noch mein Handy anschließen muss, selbstfahrend auf langen Strecken, selbstbremsend in gefährlichen Situationen in denen der Fahrer nicht schaltet. Vernetzte Öffentlich Personennahverkehrsnetze, die voll automatisch die Nutzung ablesen, Tarife errechenen, Probleme erkennen und übermitteln. Ich weiß, da ist noch viel Potential.

 

 

Alles über die moderne Mobilität von morgen:

Es konnten keine passenden Inhalte gefunden werden. Vielleicht kann Ihnen die Suchfunktion weiterhelfen.