Tipps für Freelancer und Start-Ups

tipps für den Start als Freelancer

Freelancer sind nicht mehr aus der digitalen Arbeitswelt wegzudenken. Für viele ist es der erste Schritt zur Selbstständigkeit. Des Öfteren fehlt aber einem der Mut eigene Wege zu gehen und das Arbeitsverhältnis somit die Sicherheit aufzugeben. Doch das Geschäft mit flexiblen Experten ist für beide Seiten lukrativer denn je. Mit folgenden Tipps kannst du den Start in die Freelancer Welt erleichtern. Diese Freelancer Praxistipps können ebenfalls hilfreich sein für Start-ups.

Behandle deine Tätigkeit wie ein Kleinunternehmen

Home office für Freelancer

Wie ein Unternehmen bietest du ein Produkt oder in deinem Fall eine Dienstleistung an. Überlege daher genau warum deine Kunden dich für ihre Aufträge auswählen sollten. Wie unterscheidet sich deine Dienstleistung von der deiner Konkurrenz? Oder hast du eine Spezialisierung, die perfekt den Vorstellungen deiner Kunden entspricht? Dementsprechend musst du dich vermarkten. Daher ist es wichtig dir eine Online Präsenz auf soziale Plattformen wie Facebook oder Instagram aufzubauen. Im besten Fall hast du eine eigene Webseite oder einen Blog, auf der du Content in Form von Wissen über dein Thema schreibst, um dich als Experte zu positionieren.

5 Freelancer Praxistipp

1. Der erste Auftrag hat höchste Priorität

Nachdem du dich mit den rechtlichen Aspekten auseinander gesetzt hast, solltest du schon anfangen dir ein Portfolio aufbauen. Die ersten Kunden können aus dem Freundeskreis sein oder über Freunde ermittelt werden. Du kennst es, Freunde kennen Freunde und sie kennen Freunde. Es ist wichtig für künftige Arbeitgeber zu wissen, dass du bereits über Arbeitserfahrung verfügst. Diese Erfahrungen kannst du gerne auf deiner Webseite als Testimonials mit einbetten.

2. Bilde dich stetig weiter in deinem Bereich

Wie ein Unternehmen ist es wichtig, dass du in deinem Bereich auf dem neusten Stand der Dinge bist. Häufig sind Freelancer vertreten in den Bereichen Grafikdesign, Programmieren oder Content Creation bzw Content Marketing. In diesen Bereichen ist es hilfreich aktuelle Trends zu kennen und diese in deiner Arbeit mit einfließen zu lassen.

3. Spezialisiere dich und grenze dich ab

Wie schon oben angeschnitten ist es wichtig für dich klarzustellen, warum du der Richtige bist für deine Kunden. Ein effektives Marketing Tool ist die Positionierung. Positionierung oder auch Positioning macht es dir möglich in einem übersättigten Markt eine Nische zu finden und darin der Marktführer zu werden. Bist du ein Grafikdesigner? dann kannst du dich beispielsweise nur auf Logos spezialisieren und damit von anderen Designer abgrenzen.

4. Lass dir deine Arbeit immer bescheinigen

Auftraggeber beziehungsweise Kunden möchten gegebenenfalls wissen welche Erfahrung du bereits hast, bevor sie dir den Auftrag geben. Daher ist es wichtig ein Portfolio deiner abgeschlossenen Aufträge aufzubauen. Lass dir demzufolge sogenannte Testimonials von vorherige Auftraggeber geben in Form von einem Erfahrungsbericht. Damit kannst du gerne auf deiner Webseite werben.

5. Lerne Nein zu sagen

Fast alle Freelancer tun sich schwer Nein zu Kunden zu sagen. Des Öfteren oder fast immer haben Auftraggeber spezifische Wünsche, auf denen Freelancer immer versuchen einzugehen. Jedoch wissen Kunden nicht immer was gut oder schlecht ist und haben eine verzehrte Vorstellung oder Erwartung der Resultate. Auf alle Wünsche einzugehen, schränkt dich ein und macht dich weniger effizient. Manchmal musst du dich durchsetzen und Nein sagen, da du der Experte auf deinem Gebiet bist.

Wir hoffen, dass diese Freelancer Praxistipps dir weiterhelfen konnten und wünschen dir viel Erfolg.

Bildnachweis:

Pixabay: StartupStockPhotos, rawpixel

2 Kommentare

  1. Wow der Artikel war echt informativ und hilft mir eine grobe Fahrplan aufzustellen.
    Ich habe kürzlich mein Abi geschafft und weiß jedoch noch nicht genau was ich als nächstes machen möchte oder studieren möchte. Aber einfach nur in einem kleinen Laden zu arbeiten, wäre nicht so mein ding. Neuerdings bin ich auf die Seite Upwork gestoßen und habe mich gefragt was Freelancer sind und es sah echt interessant aus, an Arbeiten die diese verrichten. Daher hab ich mir gedacht wie und ob ich meine Fähigkeiten auch monetarisieren könnte.

  2. Ist es schwierig ein Unternehmen zu gründen? Macht mal einen Artikel über Unternehmensgründung. Das fände ich super!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.