Cyborgs? Nicht mehr nur Science-Fiction

Neuralink Cyborgs Verbindung Mensch Maschine

Dass Elon Musk immer wieder unglaublich innovative und verrückte Projekte startet, ist uns allen bereits bekannt. Er gründete SpaceX, um die Menschheit auf den Mars umzusiedeln. Tesla setzt sich das autonome Fahren zum Ziel. Aber das Projekt Neuralink, welches Musk im Frühjahr 2017 ankündigte und letzte Woche Dienstag in San Francisco vorstellte, übertrifft doch alles Bisherige. Erleben wir bald die neuen Neuralink Cyborgs?

Musk will Mensch und KI vereinen

Neuralink entwickelt an einem Chip (Brain-Computer-Interface), der eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Computer darstellt. Damit steuert man Computer mit bloßem Gedanken. Zunächst gelten bewegungseingeschränkte Menschen wie z.B. mit einer Querschnittslähmung als Zielgruppe für Neuralink. Doch langfristig hat Elon Musk größere Ziele.

Das BCI besteht aus einem Chip mit winzigen Fäden, die dünner als menschliche Haare sind. Diese Fäden sollen von einem speziell entwickelten Roboter ins Gehirn implantiert und mit den Nervenzellen verbunden werden. Dabei sei die Operation angeblich so einfach wie eine Augenoperation. Das Implantat erfasst im Gehirn die Signale der Nervenzellen und senden diese an einem Sender, der hinter dem Ohr befestigt ist. Des Weiteren kann man über den Sender nicht nur Signale erfassen, sondern auch die Nervenzellen im Gehirn aktive durch elektrische Impulse stimulieren.

Neuralink Cyborgs

Über das BCI soll nicht nur das Bedienen von Computer durch Gedanken möglich sein, sondern langfristig dem Nutzer gestatten über den Chip das Herunterladen und Übertragen von Fähigkeiten. Etwa wie das Erlernen einer neuen Sprache oder einem neuen Kampfsport. Man könne sowohl physische als auch kognitive Fähigkeiten durch einem Klick und in Sekundenschnelle erlernen.

Bildnachweis:

Pixabay: geralt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.