Online Shops sollten jetzt schon an Weihnachten denken

Der Umsatz wird im Dezember massiv gestigert. Leute gehen auf Weihnachtsmärkte, kaufen und shoppen im Internet aber genau so was das Zeug hält. Auch kleine Online Shops können die Emotionen der Weihnachtszeit für ihr Geschäft vermarkten. (Pixabay/Dar1930)

Die Weihnachtszeit ist Hauptumsatzzeit für viele kleine und große Online Shops. Auch wenn es verrückt klingt, aber der ein oder andere Laden setzt sich jetzt schon im Spätsommer daran das Marketing für Weihnachten zu planen.

 

Viele kleine Startups und Entrepreneure überzeugen jedes Jahr mit neuen tollen Ideen zu Weihnachten. Gerade aber auch die großen Unternehmen fahren in der Regel mit großen Kampagnen auf und passen ihr Portfolio der emotionsgeladenden Jahreszeit an. Wie man erfolgreich das Marketing zur Weihnachtszeit anpasst, ist kein großes Rätsel. Aber eine gute Kampagne will geplant sein.

 

Der Aufbau einer Weihnachtskampagne

 

Weihnachten ist nicht nur für viele von uns die tollste Zeit des Jahres, es ist auch der bedeutendste Monat für viele Unternehmen, denn es ist die Hauptumsatzzeit. Die Vorweihnachtszeit will natürlich mit entsprechender Umsicht geplant werden und daher sind schon jetzt, im August, Marketingfachleute in der ganzen Welt mit der Vorbereitung beschäftigt.

 

Im englischsprachigen Raum gibt es bereits seit Jahrzehnten große Weihnachtskampagnen, mit denen wir alle aufgewachsen sind. Ein bekanntes Beispiele
dafür ist die große Weihnachtsparade der amerikanischen Kaufhauskette Macy’s, die sogar den Film Das Wunder von Manhattan inspiriert hat. Uns alle geläufig sind natürlich auch die Werbefilme mit dem Coca Cola Truck, der passend dazu tatsächlich durch das Land fährt und in diversen Städten für Fotos hält.

Weihnachtskampagnen wie diese sorgen für jede Menge Aufmerksamkeit und letztlich auch guten Umsatz.

 

Auch im Internet will man es weihnachtlich

 

In den letzten Jahren liegt gerade für kleinere Unternehmen der Fokus mehr auf Online-Kampagnen, da hier weihnachtliche Stimmung für ein kleineres Budget verbreitet werden kann. Nicht jede Firma hat schließlich das Marketingbudget von Coca Cola.

 

Aber wie kann man eine erfolgreiche Weihnachtskampagne planen, die nicht das Budget sprengt und trotzdem kreativ ist?

 

Ideenfindung

 

Sentimentale Weihnachtswerbungen und Marketingkampagnen nehmen auch im deutschsprachigen Raum immer mehr an Bedeutung zu.

2015 hat besonders Edeka mit der Werbung #heimkommen für großes mediales Aufsehen gesorgt, was natürlich der Traum für jede Firma ist. Aber wie kommt man auf eine solche Idee?

 

Prinzipiell gilt, dass beim Brainstorm keine Idee zu groß oder zu verrückt ist. Eine Idee in einen etwas kleinen Rahmen runterzubrechen, ist deutlich einfacher, als eine kleine, schlichtere Idee zu nehmen und diese plötzlich groß und allumfassend zu machen.

 

 

Es muss nicht immer nur Christkind und Weihnachtsmann sein

 

Dabei lohnt es sich auch, einfach mal ein bisschen außerhalb der Box zu denken. Ein Beispiel dafür ist die Weihnachtskampagne letztes Jahr der Marke Maxwell Scott, die sich um das Thema Märchen drehte.

 

Gut ist es sich vorher Gedanken darüber zu machen, in welches Licht das Thema einer Kampagne ein Unternehmen stellt und ob Marke und Aussage der Botschaft zusammen passen. Auch hier wieder am Beispiel von Maxwell Scott, die Lederwaren im Luxussegment vertreiben.

Mit ihrer Märchen Kampagne wollten sie ein Bild schaffen, das ihr Unternehmen repräsentiert. In Märchen geht es um schönes Aussehen, Loyalität, oder den Traum von einer besseren Welt. Mit diesen Aspekten identifiziert sich die Marke und das Märchen Konzept ließ sich schön visuell gestalten.

 

Zudem ist die zauberhafte Welt der Märchen für viele Leute mit einem Gefühl von Nostalgie und den eigenen Kindheitserinnerungen verbunden, was besonders für die Weihnachtszeit sehr passend ist – schließlich geht es zu Weihnachten um die Familie und um gemütliches Beisammensein. Das Thema Märchen versetzt die Kunden also direkt in die richtige Stimmungslage für den Weihnachtseinkauf.

 

Kundenbindung durch schöne Geschichten und visuelle Gestaltung

 

Viele Marketingkampagnen machen den Fehler, nur auf gute Verkaufszahlen ausgelegt zu sein.

Dabei bietet gerade diese Zeit eine gute Möglichkeit für Marken, die Kunden emotional zu erreichen und langfristig zu binden.

 

Und schlussendlich kann eine Idee für die Weihnachtszeit noch so toll sein. Aber wenn sie nicht mit den entsprechenden visuellen Aspekten unterstützt ist, dann wird es nichts. In der Fashionindustrie beispielsweise werden Lifestyle Fotos sowie Werbevideos gebraucht. Passend zum Thema der Kampagne, also zum Beispiel Märchen, müssen natürlich dann auch noch Dinge wie Geschenke-Tags und Verpackungsbeilagen designt und natürlich auch produziert werden.

Die Website, die sozialen Netzwerke sowie alle Pressemitteilungen müssen vom Stil her natürlich ebenfalls für Weihnachten vorbereitet werden.

 

Jetzt schon anfangen!

 

Da die Produktion der visuellen Aspekte – mal ganz abgesehen von der eigentlichen Ideenfindung – seine Zeit dauert, sollten alle Marketing und PR Fachleute bereits jetzt tief in den Weihnachtsvorbereitungen stecken.

 

Und nicht vergessen, mit einer guten Weihnachtskampagne werden keine Produkte verkauft.

Es wird das Gefühl verkauft, wie schön Schenken eigentlich sein kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*