Geld verdienen mit Nischenseiten

Passives Einkommen kann man im Internet mit Nischenseiten generiren Für passives Einkommen braucht es eine beharrliche und fokussierte Arbeitseinstellung, weil man für den Aufwand am Anfang noch gar nichts bekommt. (Bild: Pixabay / Markgraf Ave)

Passives Einkommen im Internet generieren

 

Viele im Netz träumen davon, wenige schaffen es. Der große Traum vom passiven Einkommen macht die Runde, aber den meisten fehlt am Ende dann doch das Durchhaltevermögen oder der Mut einfach anzufangen. Dabei lohnt es sich bis heute eine Website zu betreiben, die über Affiliate Links monetarisiert wird.

 

Was bedeutet passives Einkommen überhaupt?

 

Passives Einkommen kann man im Internet mit Nischenseiten generiren

Für passives Einkommen braucht es eine beharrliche und fokussierte Arbeitseinstellung, weil man für den Aufwand am Anfang noch gar nichts bekommt. (Bild: Pixabay / Markgraf Ave)

 

Ja was ist denn passives Einkommen überhaupt? Passionierte Digital Natives werden an dieser Stelle genervt den Kopf schütteln, sollte das doch eigentlich klar sein. Aber in Gesprächen mit Freunden und Verwandten stelle ich immer wieder fest, mein Vokabular in dieser Hinsicht ist nicht jedem bekannt. Meine Eltern zum Beispiel bekommen seit gut 2 Jahrzehnten konstant das selbe Gehalt. So wie auch die meisten da draußen einem geregelten Job mit geregeltem Einkommen nachgehen.

 

Das Internet ist anders. Hier wird man nicht nach Arbeitsstunden bezahlt, sondern nach Traffic, nach Reichweite, nach Influencer Level, nach Lead Generierung. Es spielt also keine Rolle (jetzt mal nur finanziell betrachtet) ob du zehntausende Stunden in deinen Eisenbahnblog gesteckt hast. Oft verdient derjenige mehr, der die Bahnreisen die er gemacht hat auch gleich noch weiterempfiehlt oder derjenige, der Modelleisenbahnen von Amazon fotografiert und Reviews darüber schreibt.

Ich weiß, die Beispiele sind bescheuert. Aber wenn man sich jetzt vorstellt, dass immer mal wieder Leute im Internet nach Bahnreisen suchen oder nach Modeleisenbahnen, dann erschließt sich, was passives Einkommen tatsächlich bedeutet. Die Website besteht weiterhin. Der Artikel über die genannten Empfehlungen ebenso. Und vielleicht wird die Seite über die Zeit sogar noch bekannter. Theoretisch hat eine Webseite im deutschsprachigen Raum eine Kundengruppe von 100 Millionen Menschen. Und die Arbeitsleistung muss nicht für jeden einzelnen Kunden erbracht werden, sondern nur einmal. Ab dann verselbstständigt sich das Geschäftsmodell.

Die Einnahmen generieren sich von selbst. Nämlich genau in dem Moment, in dem jemand den betreffenden Artikel über deine Webseite bestellt.

 

Das Passives Einkommen mit Nischenseiten allerdings Geld verdienen ohne zu arbeiten bedeutet, sollte in diesem Zusammenhang widerlegt sein.

Der Unterschied ist eben einfach nur, dass die Arbeit nur ein Mal gamacht werden muss. Sie ist in diesem Moment unbezahlt und erfordert Disziplin und einen Fokus auf die Zukunft. Wie der griechische Bauer, der Oliven Bäume für die nächste Generation pflanzt.

 

Wie funktionieren Affiliate Links und wie verdient man Geld mit der Webseite?

 

Blogger und Webseitebetreiber nützen gerne Affiliate Programme

Wenn du ein anständiges Portal auf den Markt haust, das qualitativ hochwertige Produkte empfiehlt, beteiligt dich der Anbieter der empfohlenen Online Versandhandel Läden am Gewinn. (Bild: Pixabay / markusspiske)

 

Eigentlich ist das Prinzip einer Nischenseite ganz einfach.

Du lieferst qualitativ hochwertigen Content und eine Internetseite, die die Leute besuchen um sich zu informieren.

 

Wenn jemand beispielsweise ganz dringend eine Waschmaschine braucht, geht er auf Google und sucht nach „Waschmaschinen im Vergleich“, oder „Waschmaschine Test“, oder „Was ist die beste Waschmaschine 2017“, oder „Deutschland sucht die Super Waschmaschine“. So macht man das eben. Erst mal Meinungen einholen, vergleichen, Werte gegenlesen, Verbrauch kalkulieren, etc.

Du bildest mit deiner Webseite jetzt den Gegenpart. Erst baust du einen kleinen Blog auf oder strickst eine Webseite zum Thema Waschmaschinen. Dann kannst du aktuelle Eckdaten und Kennzahlen zeigen, bist ein Profi auf deinem Gebiet, schreibst Artikel über die perfekte Wäsche, gutes Waschpulver, auf was man beim Waschen achten muss und eben auch welche Waschmaschine auf dem Markt jetzt besonders gut ist.

Entscheidet sich der Webseitenbesucher sich über den Link auf deiner Webseite die entsprechende Waschmaschine anzusehen und kauft sie am Ende gar noch, bekommst du einen Teil vom Erlös. Das sind oft kleine Beträge, 5% vom Verkaufspreis oder ähnlich, aber das kann bei einer großen Anschaffung wie dieser ganz schön viel ausmachen.

So viel zur Idee.

 

Affiliate Links auf Digitalconomics

 

In der Praxis schreibe ich dann beispielsweise einen Artikel über tolle Hörbücher, die ich in letzter Zeit gehört habe. Ich bin ein Hörbuch Junkie und nearly 70% der Dinge die ich über Wirtschaft weiß, hab ich beim Joggen über Audible gelernt. Und ja, ich liebe diese App und kann sie guten Gewissens empfehlen und wenn du Audible jetzt auch mal für 30 Tage testen willst, natürlich kostenlos, und dich am Ende dazu entschließt noch mehr Hörbücher zu hören, dann profitiere ich mit meinem Magazin davon. Sofern du den Link im letzten Satz benutzt hast.

Gerade für dieses Online Magazin ist es mir aber wichtig wirklich nur Dinge zu empfehlen, die ich auch selber benutzen würde. Ich empfehle dir, das bei einer eigenen Nischenseite genau so zu handhaben, sonst ärgern sich die Leute über dich.

 

Was braucht man für eine erfolgreiche Affiliate Seite?

 

Mann erstellt eine Afilliate Seite zum Geld verdienen

Eine eigene Affiliate Website zu launchen ist gar nicht so schwer, wie die meisten denken. (Bild: rawpixel)

 

Also zunächst einmal brauchst du einen ordentlichen Server, um deine Webseite hochzuladen. Ich benutze in dem Fall für Digitalconomics ein Webhosting Programm von DomainFactory und bin sehr zufrieden damit.

Wenn du es gerne schnell und unkompliziert hast empfehle ich dir mit einem kostenlosen Template von WordPress zu arbeiten. Die Einrichtung eines Blogs ist in diesem Fall sehr einfach und wird für Domainfactory jetzt in meinem Fall auch nochmal extra in einem Video erklärt, falls du das das erste Mal machst:

 

 

Kosten tut der ganze Spaß eigentlich gar nicht mal so viel. Deinen eigenen Blog oder eine eigene Website betreiben, kannst du theoretisch schon mit wenigen Euro im Monat.

Aber es ist eben viel Arbeit, die mir zumindest jedoch auch viel Freude bereitet.

 

Daneben solltest du dir ein passendes Affiliate Programm suchen. Einfach bei Google eingeben „Unternehmen X + Affiliate“. So ziemlich jedes größere Unternehmen im eCommerce bietet das an. Amazon ist hierbei der Platzhirsch und wohl auch am Besten geeignet für den Anfang.

 

Was möglich ist

 

Geld verdienen mit einer Affiliate Nischenseite im Internet

Noch immer kann man viel Geld mit einer Nischenseite im Internet verdienen. (Bild: Pixabay / moerschy)

 

Was kann man überhaupt so verdienen mit einer Nischenseite, die sich über Affiliate Links trägt?

 

Hat man die Website einmal erstellt, mit Domain, Hosting und so weiter, ist der nächste Schritt sie SEO mäßig zu optimieren. Du willst ja auch von den Suchmaschinen gefunden werden. Wirst du irgendwann gefunden beginnt das große Festmahl und die ersten Einnahmen flattern ein. Aber wie viel ist das überhaupt?

 

Der Blogger Peer Wandiger von „Selbstständig im Netz“ veranstaltet immer wieder eine Nischenseiten-Challenge . Einige der Ergebnisse sind im Folgenden aufgelistet:

 

Affiliatre Nischenseiten

Einnahmen mit Nischenseiten. (Bild: Nischenseiten-Guide.de)

 

Die Einnahmen, die hier aufgeführt wurden sind der Gesamtumsatz in den ersten drei Monaten.

Was, wie gesagt, bei passivem Einkommen toll ist: Die Projekte bestehen natürlich auf die Dauer weiter und dürften in den meisten Fällen wachsen.

 

Warum du eine Nische brauchst

 

Die Frage stellt sich natürlich, warum eine Webseite über Poolsauger besser abschneidet als zum Beispiel eine Espresso Seite. Diese Frage ist schnell beantwortet. Poolsauger sind eine Nische. Vielleicht gibt es noch gar keine richtige Seite zu dem Thema. Kaffeemaschinen hingegen werden selbst von alltäglichen großen Blogs beworben und verglichen was das Zeug hält. Keine Nische. Hinzu kommt, dass Amazon-Cookies eine relativ kurze Laufzeit von 24 Stunden haben und eine teure Espressomaschine Bedenkzeit benötigt.

Deswegen macht es Sinn sich eine unbesetzte oder wenig besetzte Nische zu suchen und über ein Thema zu schreiben, über das noch nicht so viele geschrieben haben. Deswegen nennt Webseiten zum Geld verdienen mit Affiliate Links auch Nischenseiten.

Finde eine Nische und ein Thema, das dich begeistert und die Chancen stehen gut.

 

Konsequent durchhalten

 

Worspace Office von einem Selbständigen im Internet, der sich mit Nischenseiten passives Einkommen generiert

Wenn man erfolgreich eine Nischenseite betreiben will braucht man viel Durchhalte vermögen und eine gesunde Portion Disziplin. Bei Affiliate Websites muss man einfach dran bleiben, wenn es etwas werden soll. (Bild: rawpixel)

 

Das schwierigste denke ich, ist am Ball zu bleiben.

 

Eine Domain auswählen macht Spaß. Visionen erarbeiten, Konzepte überlegen und planen ebenso. Auch die Webseite erstellen und ein passendes Template aussuchen gehört zu den eher angenehmen Seiten eines Nischenseiten Betreibers. Im Endeffekt zählt aber guter Content. Man muss dem Besucher ja einen gewissen Mehrwert bieten können und das schafft man am ehesten mit informativen, qualitativen Texten und Bildern.

Das nimmt natürlich sehr viel Zeit in Anspruch und man muss dran bleiben, muss viele Seiten schreiben und gestalten und das Alles ohne in dem Moment dafür bezahlt zu werden. Das Geld kommt erst später. Vielleicht.

Das macht denke ich die Schwierigkeit von Nischenseiten aus. Durchhaltevermögen ist essentiell und wichtig für den Erfolg deiner Seite. Nicht auf halber Strecke den Kopf hängen lassen und aufgeben!

 

—–

 

Ich wünsche dir und deiner Nischenseite viel Erfolg und dass du dran bleibst du deine Ideen verwirklichen kannst!

Dein Luis

 

—–

 

Domains bei DomainFactory registrieren und verwalten

1 Kommentar

  1. Mir gefällt dein Text wirklich gut! Du erklärst es genau so, dass auch diejenigen, die sich mit dieser ganzen Thematik noch nicht so intensiv auseinandergesetzt haben es wirklich gut verstehen können.
    Hat eindeutig mein Interesse geweckt 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*