Diese Marketing Trends werden immer wichtiger

Welche Entwicklungen erwarten uns in den nächsten Jahren in Social Media und klassischem Advertisement im Internet? Was wird im digitalen Online Marketing wichtig? (Bild: Shutterstock / MC Foto)

Die Veränderungen im digitalen Marketing sind rasant! Doch was ist gerade eigentlich aktuell?

 

Beziehungsweise die viel interessantere Frage ist doch eigentlich: Was kommt darüber hinaus noch richtig groß raus?! Was sind die wichtigsten, die größten und die erfolgreichsten Trends und langfristigen Entwicklungen im Online Marketing?

Ohne Frage, es ändert sich doch ständig und nur wenige Branchen sind so innovativ und schnelllebig.

 

Aber es etabliert sich eine Richtung. Eine anhaltende Entwicklung, die langfristiger zu sehen ist. Und mit der möchte ich mich im Folgenden auseinander setzen. Schön sortiert in viele kleine Überschriften.

 

Online Marketing von morgen

 

Welche Entwicklungen erwarten uns in den nächsten Jahren in Social Media und klassischem Advertisement im Internet?

Was wird im digitalen Online Marketing wichtig? (Bild: Shutterstock / MC Foto)

Welche Online-Marketing-Trends solltest du 2017 und in den kommenden 10 Jahren also auf dem Schirm haben?

 

Dazu gehört ganz grundlegend die Erkenntniss, dass mobile Advertisement wichtiger wird. Und nicht nur wichtiger an sich, sondern sogar wichtiger als das Standard Heimoffice PC und Laptop Web wie wir es kennen. Aber ist ja auch klar, ich buche Flüge am Handy, die ich vorher über Skyscanner gecheckt habe. Ich buche Hostels auf der Hostelworld App. Und ja, ich gebs ja zu, ich verschwende viel zu viel Zeit mit YouTube und Netflix – ebenfalls am Smartphone.

Weiterhin tritt die herkömmliche Werbung auch dadurch in den Hintergrund, dass die Leute gelernt haben, einen AdBlocker zu benutzen. Social Influencer Marketing wird also immer größer und von elementarer Bedeutung für einen soliden Markenauftritt.

Schlussendlich kann man noch sagen, das Bild und Ton, Bewegtbild und Podcast, Hörbuch und Doku immer mehr konsumiert wird. Auch hier muss sich die Marketing Welt anpassen. Oder eben du, als kleiner Mann im Vertrieb der eigenen Produkte.

 

Aber alles schön der Reihe nach.

 

Mobile überholt Desktop: Das mobile Web ist auf dem Vormarsch

 

Entwicklung von mobiler Werbung

Mobilgeräte überholen in ihrer Webnutzung erstmals die gängigen Home PCs und Laptops. (Bild: statcounter.com)

 

Im Oktober 2016 stellte der Analyse-Dienst Statcounter das erste Mal einen höheren Traffic von Smartphones und Tablets als von Desktop-Computern fest. Die Grafik ist eindeutig. Zwar werden herkömmliche PCs wohl erstmal nicht verschwinden. Aber mit der zunehmenden Leistungssteigerung von Smartphones, werden diese auch für den Alltagsgebrauch immer attraktiver und haben den normalen Computer in vielerlei Hinsicht eingeholt.

Wenn wir das jetzt mal differenziert betrachten, dann sind es genau 51,2 Prozent im Verhältnis zu 48,7 Prozent.

 

Diese Entwicklung hin zu mobile Traffic wird sich weiter verstärken und erheblichen Einfluss aufs Online-Marketing haben.

Für Website Betreiber und Blogger heißt das responsive Designs sind nicht mehr nur nett, sondern notwendig. Internet Marketer müssen sich überlegen, auf welchen Kanälen sie Menschen erreichen wollen, die fast ausschließlich mobile nutzen. Wie meine Schwester zum Beispiel. Die ist vielleicht 1 Mal im Jahr am PC. Geht ja auch alles am Handy.

 

Display-Werbung ist tot!

 

Kinder schauen Videos im Internet und lassen sich beeinflussen vom Online Marketing von Social Influencern

Gerade die kommende Generation steht auf lustige YouTube Videos und hat am Leben von Social Influencern teil, die oft auch Werbeträger sind. (Bild: pixabay / StartupStockPhotos)

 

Wenn ich Werbung sehe dann nur, weil ich mich bewusst dafür entschieden habe. So, jetzt ist es raus. Ich benutze den AdBlocker und schalte ihn nur für kleine Blogs aus, die ich gerne unterstützen will. Und ich bin weiß Gott nicht der enzige, der das so macht. Digitale Bildung auf dem Level ist keine Seltenheit mehr.

Was das fürs herkömmliche Marketing bedeutet? Kein nerviges Blinke Blinke mehr und Werbebanner funktionieren an mobilen Endgeräten sowie so nicht richtig.

 

Was daraus folgt ist eine verstärkte Hinwendung zu Affiliate Marketing und vor allem auch mehr Native und Influencer-Marketing.

Um wieder zurück zu meiner kleinen Schwester zu kommen: Bibi findet sie zwar doof, dafür gibt es andere, die auf einer Wellenlänge sind. Ok meine Schwester ist nicht das perfekte Beispiel weil sie nicht viel auf YouTube unterwegs ist. Aber auf Instagram zum Beispiel. Keine Ahnung, wer da gerade gehypt wird. Aber immer wenn ich ein YouTube Video sehe oder ein Instagram Bild mit großer Reichweite zeigt sich eins ganz klar: Die großen Firmen sind dort alle vertreten. Und sponsoren ihre Helden.

Denn begünstigt durch eine krasse Entwicklung des globalen mobile Traffics haben sich auch die Marketing Budgets dementsprechend verändert. Damit wird Native Advertising und Content Marketing, aber vor allem Influencer Marketing zu den ganz großen Playern im Marketing Business. Klassische Display Werbung ist von gestern und, man entschuldige meine Ausdrucksweise, scheiße.

 

Heute zählt Authentizität und wenn mir jemand bei YouTube sagt: „Der Film war geil“, und der mich mit seiner Meinung noch nie enttäuscht hat, dann geh ich da rein. Ich liebe Kino. Und ja, auch das wird gerne gesponsored.

Mir doch egal, ich feier das, dass da jemand finanziert bekommt, dass er davon leben kann geile Rezensionen rauszuhauen und ich verschwende kein unnötiges Geld mehr, weil ich für dumme Filme einfach nicht mehr ins Kino gehe.

 

Noch mehr Bild und Ton

 

Bewegte Webseiten, bei denen sich das Screendesign aus Videos aufbaut

In letzter Zeit finde ich immer mehr Webseiten bei denen im Hintergrund ein Video läuft. Ein bewegter Hintergrund. Die ersten waren AirBnB und Paypal wo ich das gesehen hab. Und ich muss sagen, diese Screendesigns finde ich geil. (Bild: Screenshot von kliemannsland.de)

 

Die Zukunft bewegt sich. Bilder treten immer mehr in den Vordergrund. Coole Grafiken, die etwas veranschaulichen kommen oft besser an, als ein langer Text der das Ganze umschreibt. Und die Königsklasse schlechthin sind sowieso Videos. Egal in welcher Form. Sie übermitteln einfach viel schneller, viel besser, viel effizienter Informationen in kurzer Zeit.

So sieht man in letzter Zeit auch immer häufiger Webseiten mit Hintergrundvideos. Statt einfach eine öde Farbe zu neben, bringt man einfach gleich ein klein bisschen Gefühl ins Spiel und macht das ganze Thema greifbarer. Ich finde das geil und feier diese Entwicklung.

Ein wirklich schönes Projekt für eine solche Website ist das Kliemannsland, das ich hoffentlich mal irgendwann besuchen werde.

 

Und wieso so etwas nicht schon früher kam? Du bist neu hier im Internet oder?! – also falls du dir diese Frage wirklich stellst. Die Ladezeiten waren vor 5 Jahren im Internet noch so was von schlecht. Da habe ich mir ein ganzes Abendessen kochen können, bis ein Film vorgeladen hatte, den ich streamen wollte. Freitag und Samstag Abend sogar mit mehreren Gängen.

 

Heute ist das Internet (Gottseidank) so viel schneller und geiler und das ermöglicht die Entfaltung von so viel Potetial! Heute kann ich mir Podcasts streamen, ohne vorladen oder vorher runterladen – ganz unkompliziert. Ich lade mir über das WLAN in irgend so einem Caffee Hörbücher und schaue Videos oder Dokus im Flugzeug oder der U-Bahn, die eine eigene WLAN Verbindung anbietet. In was für einer Welt wir doch leben.

 

Das Live Video wird kommen

 

Mädchen macht auf ihrer Reise live Streaming und baut Produktplatzierungen geschickt ein.

Andere live dabei sein lassen. Mit immer besserer Internetverbindung und kurzen Ladezeiten wird das zum Trend. (Bild: pixabay / Unsplash)

 

Ich persönlich habe das noch gar nicht so viel benutzt. Aber es stimmt tatsächlich. Live Streaming im Netz gibt es schon wirklich lange.

 

Jetzt führt aber die intelligente Einbindung und vielmehr noch die vereinfachte Nutzung zu einem regelrechten Boom des Formats. Den Trend haben große soziale Plattformen wie Facebook und Twitter angezettelt. Für mich ergeben sich aus den meisten Live Formaten allerdings immer noch kein Mehrwert. Aber gerade für spontane lustige Startups wird diese Form der Markenkommunikation wohl immer mehr Sinn machen.

Dieses Medium macht es möglich geschickte Produktplatzierungen einzubinden und Lifestyle Brands können sicher interessante Kollaborationen mit Social Influencern schließen.

 

Es wächst und wird immer größer

 

Aber egal was du machst im Internet, du gehörst immer eher tendenziell zu den Gewinnern. Denn nach wie vor boomt es. Natürlich mit krassen Hochs und krassen Tiefs. Und viele Unternehmen gehen auch unter. Aber das Potential beginnt sich erst so richtig zu entfalten! Das ist meine Meinung.

 

Gerade im eCommerce passiert derzeit ganz schön viel. White Labeling, Drop Shipping und Monobrands kommen in Deutschland gerade erst richtig an den Start. Und die, die es bereits gibt skalieren wie es in den normalen Offline Businesses gar nicht erst möglich wäre. Unabhängig davon, ob das nächste Amazon oder eBay Enjoy heißt, Stitch Fix oder Wish, Aufsteiger im Online Handel gibt es viele.

Ganz allgemein merkt man der Branche an, dass vor allem der Handel über Mobilgeräte immoment extrem anzieht und an Dynamik gewinnt.

Ich glaube, es kommt wieder eine Blase, es kommt wieder eine Krise und dann kommt wieder der Aufschwung. Wirtschaftswissenschaften, Volkswirtschaftslehre, Konjunkturzyklus, Modul 1, Kapitel 1. Aber der fortschreitende Erfolg der Digitalbranche, oder wie auch immer man sie nennen mag, ist unaufhaltsam und kann uns alle ganz weit nach vorne bringen wenn wir nur wollen.

 

—–

 

Ich fänds jedenfalls cool, wenn ich über mein Magazin Leute finde, die das genauso cool finden wie ich! Und die vielleicht Bock haben, eines Tages etwas richtig Großes zu starten. Leute, die genau so ticken wie ich! Du bist nicht verrückter als ich,

Dein Luis

 

—–

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*